Typography Nerd

Fonts entwerfen

Wenn das Verlangen nach der eigenen Schrift größer wird, so helfen diese Applikationen bei der Verwirklichung dieses Traumes.

Glyphs

Professionelle Schriften zu digitalisieren war meist nur über sehr teure und benutzerunfreundliche Software möglich. Die Applikation Glyphs ermöglicht es, jedem Designer ohne Font-Tool-Kenntnisse eigene Schriften zu digitalisieren und als OpenType-Font zu veröffentlichen. Den Font-Editor gibt es als Vollversion oder als abgespeckte Mini-Version.

Plattform: macOS — 249,90 €, Mini: 49,90 €
www.glyphsapp.com

FontLab

FontLab gehört zu den bekanntesten Font-Editoren auf dem Markt. In der neuen Version glänzt FontLab mit einer neuen User Interface. Die App bietet innovative Zeichenmöglichkeiten über den Brush und Power Brush, dem Pencil Tool, Rapid Tool oder Pen Tool. Für Windows-User ist es zudem eine Alternative zur Mac-App Glyphs.

Plattform: macOS, Windows — $ 689
www.fontlab.com

FontForge

Mit dem Open-Source-Projekt FontForge lassen sich kostenlos Fonts entwerfen und als OpenType-Datei speichern. Auf Github gibt es zudem viele Dokumentationen zu der etwas ungewöhnlichen Bedienoberfläche.

Plattform: macOS, Windows — kostenlos
fontforge.github.io

Birdfont

BirdFont ist ein kostenloser schlanker Font-Editor, sofern Fonts unter der Open Font License zur Verfügung gestellt werden. Nutzt man jedoch die App für den kommerziellen Vertrieb von Schriftarten, so kostet die App 5 bis 10 US-Dollar.

Plattform: macOS, Windows — kostenlos, $ 5–10
www.birdfont.org