Typography Nerd

Fonts aufspüren und entdecken

Mittlerweile gibt es unzählige Schriften. Da ist die Suche nach der richtigen bzw. gesuchten Schriftart, wie die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen. Diese kleinen Helfer erleichtern die Suche nach der richtigen bzw. gesuchten Schrift.

WhatFont-Tool

Gefällt euch eine gecodete Schrift auf einer Website? Könnt aber nicht definieren, welche Schriftart hier verwendet wurde? Das WhatFont-Tool macht es möglich: Das Script liest aus einem Website-Code die verwendete Schrift heraus – und das ganz einfach. Dies gilt natürlich nicht für gesetzten Text, der als Grafik eingesetzt wurde. Wie es funktioniert: Einfach das WhatFont-Tool auf www.chengyinliu.com/whatfont.html bookmarken, die jeweilige Website besuchen und das Bookmark aktivieren. Fährt man nun mit dem Mauszeiger oder Cursor über den Text, zeigt das Script die dort verwendete Schrift an.

Kostenlos
chengyinliu.com

FontBook

Die FontBook-App aus dem Hause FSI FontShop International GmbH ist auf dem Smartphone und Tablet die neue Generation des gedruckten Nachschlagewerk-Klassikers, der bereits seit 1989 existiert. Die App ermöglicht eine einwandfreie Suchmaschine, nach Schlagwörter oder Kriterien, aber auch viele Möglichkeiten der Detailansichten. Zudem wird die App ständig aktualisiert. Über 130 Foundries, 1600 Font-Designer und 36.000 Fonts kann das „digitale“ Schriftmusterbuch vorweisen. FontBook ist erhältlich für iPhone und iPad (Deutsch, Englisch).

Plattform: iOS — 4,95 €

FontScout

Mit der FontScout-App für das iPad hat man Zugriff auf alle 10.000 Fonts, die auf MyFonts.com zur Verfügung stehen.

Plattform: iOS — kostenlos

WhatTheFont

Das legendäre Tool von MyFonts.com hat es nun auf das Smartphone geschafft. Die App macht jedoch alles einfacher: Foto des zu identifizierenden Fonts knipsen und analysieren lassen. Die App verspricht das sogar mehrere Schriftarten parallel erkannt werden können. Zudem lässt sich der erkannte Text individuell bearbeiten.

Plattform: iOS — kostenlos